Die Vereinsgeschichte des Gesangvereines Eintracht 1874 Nieder-Klingen e.V.
 

Der Gesangverein Eintracht 1874 Nieder-Klingen wurde im Herbst des Jahres 1874 als reiner Männerchor gegründet. Als erster Präsident fungierte Jakob Weiß III. Zu den weiteren Vorstandsmitgliedern zählte u.a. Georg Saal IV., und Valentin Storck III. Der erste Dirigent der Eintracht war Georg Breuler II. aus Lengfeld. Unter den damals 480 Einwohnern zählenden Dorf Nieder-Klingen fanden sich 40 aktive Sänger. Nach § 1 der Vereinsstatuten war es Zweck des Vereins durch regelmäßige Zusammenkünfte zur Pflege des schönen Volks- und Kirchengesanges, Sinn für das Schöne und Edle in den Mitgliedern zu wecken und zu nähren".

Beim 10-jährigen Stiftungsfest 1884 wurde die, zum Preis von 172.- Reichsmark, angeschaffte Vereinsfahne geweiht. 1907 übernahm Georg Maus aus Habitzheim die Chorleitung. Durch den 1. Weltkrieg wurde die Chortätigkeit zwar unterbrochen, danach erblühte sie jedoch schnell wieder unter dem neuen Vorsitzenden Heinrich Koch. Das Amt des Chorleiters lag von nun an, für lange Zeit, in den Händen von Valentin Willems. Nach dem Tod von Heinrich Koch war Jakob Volk für drei Jahre Vorsitzender des Vereins.

Von 1933 bis zum Beginn des 2. Weltkrieges leitete Georg Arnold als Präsident die Geschicke der Eintracht. Auch nach dem 2. Weltkrieg gab Georg Arnold die wesentliche Impulse zur Fortsetzung der Chortätigkeit. Die Chorleitung wurde in der so schwierigen Zeit von Adam Fritsch aus Habitzheim übernommen.

Die Nachfolge von Adam Fritsch trat der damalige Lehrer in der Nieder-Klinger Schule Heinrich Bäcker aus Lengfeld an. Er leitete den Männerchor bis in das Jahr 1958. In dieser Zeit entwickelte sich der Chor zu einem leistungsstarken und über die Grenzen hinaus bekannten Gesangverein. Heinrich Bäcker verlies 1958 den Verein und ihm folgte Heinz Block, ein Musiklehrer aus Groß-Umstadt.

In dieser Zeit übernahm Georg Frohmuth das Amt des 1. Vorsitzenden. Georg Frohmuth führte in den nächsten zehn Jahren mit viel Geschick die Eintracht 1874 Nieder-Klingen, bis er von Georg Hild  abgelöst wurde.

 1973 gab es erneut einen Wechsel in der Führungsspitze, Rolf Jost wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Von nun an gab es einige größere, nennenswerte Aktivitäten im Verein. Es stand ein Fest an! Vom 31. Mai bis zum 3. Juni 1974 feierte der Gesangverein Eintracht 1874 Nieder-Klingen sein 100-jähriges Vereinsjubiläum! Dem Männerchor gehörten im Festjahr 1974 27 Sänger an. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens wurde dem Gesangverein Eintracht 1874 Nieder-Klingen die Zelter-Plakette verliehen.

Die Zelter-Plakette ist eine staatliche Anerkennung für langjährige Bemühungen und besondere Leistungen auf dem Gebiet des Chorgesanges. Kontinuität wird also für diesen Preis gefordert. Ausgenommen sind Unterbrechungen durch die beiden Weltkriege. Diese Unterbrechungen gelten als durch höhere Gewalt verursachte Stillegung des Singbetriebes. Dieser Preis wurde vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss nach dem 2. Weltkrieg, am 7. August 1956, wieder ins Leben gerufen.

1975, am 31. Mai wurde das Naherholungsgebiet, mit Grillplatz und Schutzhütte eröffnet. Verwaltung, Vermietung und Pflege der Anlage wird seit dem von der Eintracht Nieder-Klingen ausgeführt.

Zur Förderung des Nachwuchses wurde 1981 ein Kinderchor gegründet. Ihm gehörten anfänglich 23 Mädchen und 3 Jungen an. Geleitet wurde der Kinderchor von den Dirigenten Peplau, Hoffmann, Heinrich Bäcker und Dirigentin Kaufmann.

Seit dem Jahre 1981 führte Ernst-Ludwig Kühnle den Verein als 1. Vorsitzender.  Von 1982 bis 1993 übernahm wieder Heinrich Bäcker aus Lengfeld die musikalische Verantwortung des Männerchores. 1984 kam es zur Gründung eines Frauenchores, dem anfänglich 32 Sängerinnen angehörten. Im März 1992 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen. Der Männerchor, nur noch 23 Mann stark, wurde mit dem Frauenchor zu einem Gemischten Chor zusammengelegt, der jetzt die stattliche Zahl von 27 Sängerinnen und 23 Sänger vorwies.

Seit dem Sommer 1993 übernahm die musikalische Leitung des Gemischten Chores Raphaela Cornelia Hausmann. Sie unterbrach somit die Tradition der männlichen Chorleitung und knüpfte erfolgreich an die langjährige, positive Arbeit von Heinrich Bäcker an. Sie versteht es, die sängerische Qualität durch kontinuierliche Ausbildung der Stimmen ständig aus- und weiterbildet. Ihre Arbeit wird bestätigt durch die Erfolge auf nationalen und internationalen Chorwettbewerben, wie z.B. bei den Internationalen Chortagen der Chormusik in Verona 1998 und 2002, wo beide Male jeweils ein Silberpreis ersungen wurde. Das Debüt auf internationaler Ebene war somit geglückt. Die Goldpreise blieben ausschließlich den Chören der absoluten Spitzenklasse vorbehalten.

1996 wurde zu unserem Bedauern der Kinderchor wieder aufgelöst. Die Interessen der Kinder und Jugendlichen hatten sich immer mehr auf die in unserer Region gebotenen Möglichkeiten in sportlichen und anderen Bereichen fokussiert.

Ein Wettstreit der besonderen Art erlebte der Gemischte Chor in Gunzenbach mit Fernsehaufnahmen (Bayern 3). Im Juni 1999 feierte die Eintracht ihr 125-jähriges Jubiläum. Der Chor zählte im Festjahr 47 aktive Chormitglieder. Im Frühjahr 2003 beendete Ernst-Ludwig Kühnle nach 22 Jahren seine erfolgreiche und richtungsweisende Tätigkeit als Vorsitzender. Seine Nachfolgerschaft übernahm der 2. Vorsitzender, Karl-Heinz Thom.

Am 27. September 2003 wurde aus Anlass der 10-jährigen Tätigkeit als Chorleiterin bei der Eintracht Nieder-Klingen ein Jubiläums-Chorkonzert mit dem Männergesangverein 1845 Münster als Gastchor, und unser neugegründetes Männerensemble, dem 12 Sänger angehören, veranstaltet.

Seit Anfang Januar hat sich der Gemischte Chor und das Männerensemble einen neuen Namen gegeben, nämlich: conSonare Nieder-Klingen.

Als Projekt hat sich der Gemischte Chor conSonare Nieder-Klingen mit dem Chor VOCAPELLA aus Zeilhard, wo Raphaela Hausmann auch Chorleiterin ist, zur Teilnahme an den Internationalen Chortagen in Weimar, ende April 2005, formiert. Die neu gegründete Chorgemeinschaft hat sich hervorragend in der Aula des Goethe-Gymnasiums vorgestellt. Dieser Erfolg hat uns beflügelt weitere Events dieser Kategorie wahr zu nehmen. Vom 2. bis zum 5. März 2006 nahm der Chor unter neuem Pseudonym:  CANTAMOR Nieder-Klingen/Zeilhard, dann auch an der Cantate 2006 in Amsterdam teil, das wiederum als großer Erfolg gewertet werden muss.

Seit Anfang Juni 2006 gehen beide Chöre wieder ihre eigenen Wege.

Vom 12. bis 15. Oktober 2007 nahm der Gemischte Chor conSonare an dem Internationalen Chorfestival in Nizza teil. Dort trat er mit Chören aus der Schweiz, Irland, Deutschland und Frankreich bei eindrucksvollen Konzerten in Kathedralen und Kirchen auf, und machte sich viele Freunde auf internationlem Parkett.

Vom 16.-20. Oktober 2008 nahm der Chor an dem internationalen Chortreffen Cantate Barcelona in Spanien teil. Auch diese Reise war ein wahres Highlight unserer Vereinsgeschichte. Die erfolgreichen Auftritte, die begeisterte Aufnahme durch die Zuhörer, der Kontakt mit Chören aus anderen Ländern und der freundschaftliche Austausch mit diesen bleibt uns immer eine der allerschönsten Erinnerungen. Wir lösen immer wieder Erstaunen aus, wenn wir nach Nieder-Klingen gefragt werden. Dass ein so kleiner Ort so einen grossartigen Chor hat, ist eine kleine Sensation.